Sanierung Motiva 42 - Motus

Nachdem die Segelyacht „Motus“, eine Motiva 42, die Werft erreicht hatte, ging es unverzüglich an die Arbeiten.

– Sämtliche Beschläge und Anbauteile wurden demontiert.
– Das gesamte Teakdeck sowie Scheuerleisten und Fußreling wurden entfernt.
– Fenster und Luken wurden demontiert.
Unter Werftkollegen sagt man auch häufig: „Wir haben Sie nackig gemacht“

Im nächsten Schritt wurde die Segelyacht für das Sandstrahlen vorbereitet. Ziel war es hier, einen neuen Korrosionsschutz aufzubauen. Diese Arbeiten waren die Basis für die anschließende neue Lackierung.

Aber es wurden auch einige Veänderungen an dem Stahlschiff vorgenommen. So wurde der Ankerkasten und das Cockpit vergrößert sowie einige Fenster zugeschweißt.
Nach dem Sandstrahlen wurden Schallmessungen durchgeführt und in Teilbereichen der Außenhaut neues Material eingeschweißt.
Nun war das Schiff bereit für eine neue Haut. Dazu wurde der Korrosionsschutz und die Lackschichten aufgetragen.

Auch das Deck musste neu gestaltet werden. Das Team der Rathje Werft entschied sich für ein Flexi-Teak-Deck im Stil eines traditionellen Holz-Stabdeck. Das ist eine überzeugende Alternative zu einem Echtholz-Deck und bietet die Vorteile der einfachen Pflege, des dauerhaft schönen Erscheinungsbilds sowie Wasserdichtheit. Ob trocken oder nass einen sicheren „Grip“ gibt es in allen Schräglagen.

Aktuell sind wir dabei, die Anbauteile Fuß- und Scheuerleisten zu montieren und einzudichten.

Über die weiteren Arbeiten informieren wir wieder in den News. Bleiben Sie neugierig!


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de