Beiträge

Wir freuen uns, heute diese beeindruckenden Bilder vom Liegeplatz des Traditionsseglers Zuversicht auf dem Gelände der Rathje Wertft in Kiel zeigen zu können.
Vergessen Sie nicht den Ton einzuschalten 💛

Traditionsschiffe bei Rathje


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Auch im Spätsommer kommt die Slipanlage der Rathje Werft nicht zum Stillstand. So waren u.a. das Zollboot Holnis und ein Stahl-Segler zu Gast auf unserer Werft.


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Wer öfter am Kieler Museumshafen vorbeikommt, wird gemerkt haben: Da fehlt doch eines der schönen Schiffe?
Stimmt! Die „Zuversicht“ ist in die Rathje-Werft umgezogen. Die bewegte Geschichte des ehemaligen Küstenfrachters hat ihre Spuren hinterlassen und nun muss an dem 116 Jahre alten Holzschiff vom Mast über Planken bis zum Kielschwein (heißt echt so!) einiges instandgesetzt werden. Traditionelles Bootsbauhandwerk und viel Holz sind nötig, um das 30 Meter lange Schiff gemäß der neuen Sicherheitsrichtlinie für Traditionsschiffe wieder in Fahrt zu bringen. Der Verein Jugendsegeln e. V. segelt seit mehr als 20 Jahren mit Jugendlichen über Nord- und Ostsee, um die Begeisterung fürs Segeln weiterzugeben. In Zusammenarbeit mit dem Jugendbildungsprojekt KlimaSail macht der Verein auf Themen des Meeres- und Klimaschutzes aufmerksam. Die begrenzten Ressourcen und die Verantwortlichkeit jeder*s Einzelnen – in der Crew und auf der Welt – werden an Bord erfahrbar. Als Anerkennung der Arbeit und der Bedeutung des Schiffs für die Stadt, übernahm die Kieler Ratsversammlung im Mai die Patenschaft für die „Zuversicht“ und der ehemalige Landesbischof Dr. G. Ulrich unterstützt als Schirmherr.

Insgesamt wird die Instandsetzung voraussichtlich zwei Jahre und knapp zwei Millionen Euro brauchen. Einen trockenen Werftplatz gibt es schon:
Die Rathje Werft stellt dem Verein eine Halle zur Verfügung – die ersten vier Monate sogar kostenlos! Die Einrichtung der Baustelle und die Begutachtung des Schiffs konnten
dank der großzügigen Unterstützung der Bürgerstiftung Kiel und einer weiteren großen Stiftung, die nicht genannt werden möchte, realisiert werden. Damit in Zukunft die Späne fliegen können, ist Jugendsegeln e. V. auf weitere finanzielle Hilfen dringend angewiesen. Spenden sind daher jederzeit willkommen! In der Zwischenzeit geht das Jugendsegeln
weiter! So hieß es Ende Mai auf den Jugendkuttern vom Camp 24/7 in Zusammenarbeit mit Kiel-Marketing:
„Ansegeln!“ Ein wundervoller Auftakt für die Jugendlichen. Was machen denn Jugendsegler*innen, wenn sie kein Schiff haben? Im Herbst um die Förde wandern! Von Laboe nach Friedrichsort zur „Zuversicht“ – lauft gern mit, spendet ein paar Kilometer und lernt das Schiff und viele gut gelaunte, zuversichtliche Leute kennen. Mehr unter: verein-jugendsegeln.de.

Originalbeitrag aus Kiel erleben Ausgabe Juli 2020
Autorin: Antonia Ley

Traditionsschiffe bei Rathje


Ein Gastbeitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

In den vergangenen Wochen machten mehrere schöne Traditionssegler auf der Slipanlage der Rathje Werft in Kiel Station.

Sie kamen Zum Kalfatern oder Planken tauschen und es wurden viele weitere Reparaturen vorgenommen.
Bei diesen Arbeiten hatten unsere Mitarbeiter und die Crews der Traditionsschiffe gemeinsam viel Freude und Erfolgserlebnisse. Die gemeinsame Arbeit an den Schiffen macht eben Spaß und stärkt den Teamgeist.

Ein weiterer „Neuzugang“ kam dann etwas „unfreiwillig“ aufgrund einer Havarie in die Werft. Auch dieses Schiff wurde direkt am Wochenende in „Behandlung“ genommen, damit die Sommersaison auf dem Wasser weitergehen kann.

Jachara, Seestern, Carmelan zu Gast auf der Rathje Werft in Kiel:

Im Hafen der Rathje Werft warten bereits weitere Traditionsschiffe auf ihren Einzug in die Werft. Diese vielen spannenden Projekte machen diesen gemeinsamen Sommer auf der Werft in Kiel aus.

Im Hintergrund versuchen wir viel politisch zu klären, um für die regionalen Traditionsschiffe noch mehr Fördermittel zu akquirieren.

Traditionsschiffe bei Rathje


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Aus noch unbekannter Ursache ist in der Eckernförder Bucht ein Traditionssegler plötzlich leckgeschlagen.

Mit Bordmitteln konnte der starke Wassereinbruch nicht gestoppt werden. Dies gelang erst den Seenotrettern aus Laboe und Olpenitz In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei See.

Nachdem das Schiff stabilisiert und der Wassereinbruch mit fünf Lenzpumpen unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde der Traditionssegler in den Hafen der Bootswerft Rathje geschleppt. Bei der Rettungsaktion kam auch ein Schlauchboot der Werft, das mit 450 PS motorisiert ist zu Hilfe.

Die Carmelan liegt derzeit auf Slip und soll bald wieder fit für die Weiterfahrt sein.

Traditionsschiffe bei Rathje


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Die Rathje Werft in Kiel bietet allen Traditionsseglern in der Region Kiel einen neuen Gratis-Service an.

Alle Traditionssegler, die sich auf der Durchreise über die Ostsee oder den Nord-Ostsee-Kanal befinden, können für drei Tage kostenfrei an unserem Hafen liegen. Nach Absprache können auch längere Liegezeiten möglich sein.

Den Anlegeplatz für die aktuelle Sommerperiode haben wir in unserem Hafenplan in der Abbildung gekennzeichnet. Zum Herbst werden im Hafen dann auch noch drei Dalben gesetzt, an denen die Traditionsschiffe anlegen können.

Auf dem großen Steg besteht auch die Möglichkeit zum Grillen und Sitzmöglichkeiten zu stellen.

Gratis Anleger für Traditionssegler


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Eine regelmäßige Prüfung der Flüssiggasanlage an Bord Ihres Bootes trägt ganz wesentlich zur Sicherheit bei. Daher müssen Flüssiggas-Anlagen auf Booten alle 2 Jahre geprüft werden. Diese Frist ist gesetzliche EU-Norm, gehört zur Betriebserlaubnis des Fahrzeuges und ist eine Pflicht des Eigners.

Eine gültige Prüfplakette und die Prüfbescheinigung sind Voraussetzung für den Betrieb der Flüssiggas-Anlage in Booten. In vielen Hafen- und Liegeplatzordnungen ist eine geprüfte Flüssiggasanlage zwingend vorgeschrieben, so natürlich auch bei uns. Auch versicherungstechnisch ist das Thema relevant: möchte ein Eigner einen Schaden oder auch Schäden an anderen Booten von seiner Versicherung erstattet bekommen, muss er nachweisen, dass er für die größtmögliche (technische) Sicherheit an Bord gesorgt hat. Und dazu gehört auch die Gasprüfung nach G 608 oder gleichwertiger nationaler Vorschriften.

Es gibt grundsätzlich diese drei Arten der Prüfung:

– Prüfung vor Inbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme des Wasserfahrzeugs muss ein Sachkundiger die Flüssiggasanlage an Bord überprüfen. Der Betreiber kann darauf verzichten, wenn der Hersteller oder ein Fachbetrieb eine Bescheinigung beigelegt hat, die die Übereinstimmung mit den Anforderungen der DIN EN ISO 10239 dokumentiert.

– Wiederholungsprüfung
Spätestens nach Ablauf von 24 Monaten seit der ersten Prüfung müssen Sie das Boot erneut durch einen Sachkundigen überprüfen lassen. Dieser führt unter anderem eine Sicht- sowie eine Dichtheitsprüfung und Brennprobe durch. Als fristgerecht durchgeführt gilt die Prüfung, wenn Sie sie bis zum Ende des fälligen Monats vom Sachkundigen haben machen lassen.

– Prüfung nach Änderung
Wenn Sie die Gasversorgung auf ihrem Boot hinsichtlich Beschaffenheit, Anordnung oder Betriebsweise verändern beziehungsweise verändern lassen, muss ein Sachkundiger die Anlage vor der Inbetriebnahme prüfen. Als Änderung gilt nicht der Wechsel einer Gasflasche.

Nach erfolgreicher Gasprüfung durch einen zertifizierten Sachkundigen (G 608) gibt es eine Prüfplakette für Ihr Boot und zur Dokumentation einen Eintrag in die Prüfbescheinigung (blaues Prüfbuch).

Diese Prüfungen bieten wir Ihnen hier in der Rathje Werft an. Sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin zur Prüfung.


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Ab sofort gibt es bei uns an der Kieler Förde eine neue Kooperation der Rathje Werft mit dem Bootsausrüster awn. Mit dem awn Marina Service Point gibt es erstklassige Beratung rund um Boor und Yacht.

An allen Wochenenden im Mai wird der Service Point bei uns aktiv sein.
Wenn Sie also auf der Förde auf dem Wasser seid oder in den NOK wollt bzw. gerade von dort kommt, stehen euch zu den u.g. Zeiten kostenlose Kurz-Liegeplätze zur Verfügung!
Die awn Experten vor Ort beraten Sie in allen Belangen rund um Ihr Segel- oder Motorboot. Hier können Sie alle Artikel aus dem AW. Niemeyer Sortiment bestellen und bekommen diese, wenn ihr direkt vor Ort bestellt, ohne Transportkosten geliefert.

Der awn Marina Service Point hat im Mai an den folgenden Tagen für alle Wassersportfans geöffnet:
Freitag, 14.05. von 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 15.05. von 09.00 – 14.00 Uhr
Freitag, 21.05. von 15.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 22.05. von 09.00 – 14.00 Uhr
Freitag, 28.05. von 14.00 – 18.00 Uhr
Samstag, 29.05. von 09.00 – 14.00 Uhr


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Traditionssegler Zuversicht wird in Kiel für voraussichtlich 3 Jahre in eine Halle gestellt.

Der Traditionssegler Zuversicht ist als Schwesterschiff des Marstalschoners Bonavista möglicherweise für einige Jahre bei der Rathje Werft zu Hause.

Im Hintergrund verlaufen enorme Planungen. Die Schiffssanierung birgt für die Region und alle anderen Traditionsschiffe enorme Chancen. So können die Bootsbauer ihre Fertigkeiten an viele neue Azubis weiter geben. Wie bei der Kieler Hansekogge wird das Projekt eine enorme Strahlkraft haben.

Noch heute sind die am damaligen Projekt der Schiffssanierung beteiligten Menschen emotional und fachlich mit ihrem ganzen Herzen an dieses Projekt gebunden.

Sanierung Traditionssegler Zuversicht Rathje Kiel

Die Werft möchte im Mai mit der Platessa aus Eckernförde, der Bonavista einen Besuch in Marstal abstatten und den Schoner auch zur Werft einladen.

Am langen Ende würde sich die Eigner-Familie der Werft freuen, ständiger Heimathafen des Schoners zu bleiben und vor allem das Gelände des ehemaligen British Yacht Club in der Nachbarschaft entsprechend für die Traditionssegler und klassischen Yachten zu beleben.

Traditionsschiffe bei Rathje


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de

Die Bordelektronik ist das Herzstück einer jeden elektrischen Anlage. Auf Wasserfahrzeugen muss vor allem die Verkabelung unter extremen Anforderungen funktionieren.

Vibrationen, salzhaltige Luft, Feuchtigkeit und lange Einsatzzeiten sorgen früher oder später für Ausfälle. Dann kommt der Eigner dazu, der mit besonderen Fähigkeiten und Werkzeugen seines noch dazu beiträgt. Dann werden die Kabel zu lang in Schleife gelegt, was bei beengten Platzverhältnissen zu Quetschungen und Kurzschlüssen führen kann. Ist das Spiel zu kurz, trennt sich die Verbindung auf wundersame Weise, wenn man es nicht gebrauchen kann. Wird das Kabel zu dünn ausgelegt, kommt nicht die Leistung an, die gebraucht wird. Dem Kabel wird warm dabei, was gut gegen Feuchtigkeit ist, aber auch zu Kurzschluss und Brand führen kann. Wer will denn so was?

Von Vorteil bei der Verkabelung sind eine gute Beschriftung, fortlaufende Farbauswahl oder unverwechselbare Steckerauswahl. Saubere und übersichtliche Kabelführungen sind ein Genuss für denjenigen, der nach Fehlern suchen muss. Bei den Steckern sollte drauf geachtet werden, dass die Zugentlastung noch eine Funktion hat, sodass auch hier Überraschungen ausgeklammert werden können, frei nach dem Motto „Ja, aber gestern ging es doch noch!“

Steckerkontakte, die der Feuchtigkeit ausgesetzt sind, mögen von Zeit zu Zeit feuchtigkeitsverdrängende Flüssigkeiten, sonst droht einem die Korrosion, welche ganzjährlich anzutreffen ist; „Letztes Jahr ging das aber noch!“

Auch Kabelschuhe, die immer wieder benutzt werden, geben auf, weil der Anpressdruck nachgibt und die Korrosion ihr Übriges dazu beiträgt einen ansprechenden Kontakt herzustellen.

Mit einer Zange kann man den Anpressdruck bei Flachsteckhülsen noch einmal wiederbeleben. Die ist aber auch nur eine Zwischenlösung. Ein Austausch ist, um Überraschungen vorzubeugen, sehr ratsam.

Bei Lüsterklemmen sollten immer Aderendhülsen in Verbindung mit der richtigen Zange benutzt werden, sonst sind Kabelbrüche vorprogrammiert!

Am Besten und am Sichersten fährt man jedoch nur, wenn ein Fachbetrieb sich um die Bordelektronik kümmert!


Wir wollen mit unseren Beiträgen dabei helfen, dass sich unsere Kunden selbst helfen können oder besser verstehen, was wir tun. ABER wir müssen auch darauf hinweisen, dass die Beiträge Dinge beschreiben, die man über Jahre lernt, sodass es eine Vielzahl an Zwischeninformationen gibt, die nicht immer abgebildet sind. Wenn Sie also Inhalte umsetzen wollen, müssen Sie immer eine Absprache mit einem Meister oder Gesellen treffen, weil wir sonst keine Haftung übernehmen können.


Ein Beitrag aus der
Rathje Werft in Kiel

100 Jahre Tradition im Bootsbau und Technologie von morgen

Telefon: 0431 / 220 92-0
E-Mail: info@bootswerft-rathje.de