Frankreich – Bretagne/Normandie/St. Malo/Granville/ Les Iles Chausey/ Cap Fréhel/Fort La Latte/ Ile des Ehbiens/ Phare de Ploumanac’h/ Trégastel

Trockenfallen und Tidesegeln einfach erklärt

Liebe Kunden der Rathje Werft in Kiel/Pries,
auf die viele Nachfrage hin hier meine Yachteinschätzung zur Alubat OVNI 345 zusammen mit meinen Empfehlungen für eine Charterreise in die Bretagne für die ganze Familie und vor allem trotz Tidenhub von bis zu 12 Metern sicherer als man denkt.
Ich möchte die Bilder sprechen lassen und nicht zu stark ins Detail gehen. Gern können Sie mir aber schreiben, wenn Sie spezielle Fragen zu dem Gebiet haben, ich helfe gern.

Zunächst müsste man über das Land und die Menschen viel mehr schreiben ,aber das würde den Bericht überladen…

Fakten:

  • Organisation: Charter organisieren wir gern über die Werft
  • Charterhäfen Bretagne: Granville/Normandie, St. Malo, La Trinité-sur-Mer u.a.
  • Yachten die passen: Alubat Ovni(F) oder Southerly(GBR)
  • Tiefgang 0,70 bis 2,10 Schwenkkiel je nach Größe
  • Entfernung Kiel-Granville 1.200 km
  • Diesel: KFZ und Schiff gut 18% teurer als in Deutschland
  • An Bord: 8 Schwimmwesten, Rettungsinsel, Raketen, Schlauchboot, Außenbordmotor usw.
  • Versorgung: 3 Batterien aber nur über Motor oder Kabel aufladbar
  • Häfen: Perfekt ausgestattet, Tankstelle, Wasser, Dusche WC im neusten Zustand
  • Lebensmittel: nie weiter als 800 m vom Hafen entfernt
  • Parken: Gratis im Hafen
  • Charter 14 Tage: ab 2.700,00
  • Kaution: 3.000,00
  • Übernahme/Abgabe: Fair und schnell, termingerecht
  • Revier: bis 12 Mieter Tide, große Sandbänke, Sandstrände, viel Kultur, lange Welle aber auch kurze Strömungssee
  • Schleusen: Ja, ab St. Malo in Richtung Dinan
  • Häfen: Meist die Wahl zwischen Boje, Trockenfallbecken und Hafenbecken mit Staumauer und Anzeige, wann sie befahrbar ist
  • Navigationsinstrumente/ Karten/ Handbücher: An Bord
  • Skipper: Helge und Bianca Petersen

Yacht Test Alubat OVNI 345

Die Reise ist leicht zu planen, fährt man früh in Kiel los, kann man die Strecke an einem Tag schaffen, ein Zwischenstopp vereinfacht aber alles.
Als Zwischenstopp mag die neue Architektur in Rotterdam bewundert werden oder bei Amiens die Geschichte des I. und II. Weltkrieges durch beeindruckende Denkmäler nachempfunden werden. Immerhin fährt man durch die furchtbaren Schlachtfelder mitten hindurch. Ein Stopp in der Normandie zur Besichtigung der Landungstrände des II. Weltkrieges mag auch ein Gedanke sein. Aber wer auf die wunderschönen Kathedralen und Bauten Frankreichs setzt, der kann seinen Zwischenstopp in Amiens planen und dort die wunderschöne Altstadt genießen.

Auf dem Weg sind auch viele Kloster zu finden.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Wir haben uns 30 km vor Granville noch eine Glockengießerei angesehen und eine Glocke für eine Gebäudesanierung erworben.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Gleich neben Granville ist die Bucht des Le Mont-Saint-Michel. Er ist schon von weitem zu sehen und begleitet auch wenige Meilen vor Granville auf See. Will man ihn mit dem Segelschiff besuchen, so muss man die Wochen nehmen, bei denen Sonne und Mond in einer Linie stehen, denn dann beträgt der Tidenhub 12 Meter. Das ist wichtig, da die Sände um den wunderschönen Felsen gut 10 Meter hoch sind. Deswegen auch die ausdrücklich Warnung, nicht eine Stunde vor oder nach Hochwasser in das Gebiet zu fahren, um ggf. ein wochenlanges Trockenliegen zu riskieren.

Aber wie das Bild zeigt, lohnt es sich. Meine Empfehlung ist, die hintere Insel zu nehmen und dann zu wandern. Achtung, diese steht aber unter Naturschutz.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Von Granville aus ist es ein Sprung von wenigen Seemeilen zum Inselkomplex Les Iles Chausey. Dort ist die Hauptinsel die kleinere Attraktion. Vielmehr geht es um die Felsenlandschaft und die unendlichen Strandflächen dazwischen. Wer es einfach haben will, hängt sich einfach an eine der offiziellen Bojen.
Das ist aber der langweilige Part. Wir haben ja extra eine Yacht zum Trockenfallen. Deswegen fahren wir weiter. Direkt in gerader Linie zu dem Bojenfeld erstreckt sich ein unglaublich schöner Trockenfallplatz mit einer grandiosen Felsenlandschaft. Schauen bei Hochwasser nur wenige Spitzen heraus, so baut sich eine enorme Naturlandschaft auf, wenn die 10 Meter Wasser abgelaufen sind. Keine Angst, es gibt dort keine überraschenden Strömungen, man peilt nur die Felsformation mit dem weißen Markierungen an und wirft 100 Meter davor den Anker.
Hier kommt die Ovni voll zur Geltung. Das Ruderblatt kann hydraulisch geklappt werden, der Kiel hochgeschwenkt werden und die Yacht geht selbst bei mittlerer Welle weich auf den Sand.

Hier kommt die enorme Steifigkeit und Verarbeitung zum Tragen, es gibt keine „fiesen“ Geräusche, die Yacht ist voll in Ihrem Element. Die schwere Kielplatte sorg dafür, dass sie nicht tanzt und gerade und sauber zum Stehen kommt. Zu keinem Zeitpunkt hat man Angst, die Yacht wäre von den Elementen bei der Strandung überfordert.
Vor allem weil eben nur noch der verstärkte Rumpf aus Alu wie ein großer Wahl auf dem Sand liegt und diesem folglich nichts angehabt werde kann.
Das Wasser ist enorm schnell weg, so dass das Schiff nach 10 Minuten fest liegt.

Unten zeigt sich die Landschaft bei Ebbe.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Man beachte die Tankfelder im Vordergrund. Das Wasser ist kristallklar und somit ist es wunderschön über die Tankfelder mit dem Schlauchboot zu paddeln, wenn sie aufschwimmen.

Nun wird man aber belohnt von den unendlichen Prielen, der Strömung, unendlichen Fußmärschen und dem enormen Eindruck der Natur, die immerhin zweimal am Tag den Tidehub vollbringt.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Da die Ovni immer sicher und gerade steht, ist die Rechnung des Genießens nun einfach:
Fällt man zwei Stunden nach Hochwasser trocken, hat man 4 Stunden ablaufend und 4 Stunden auflaufendes Wasser.
Also alle Ruhe zum Wandern, lesen etc. Die Ausstattung der Ovni in Sachen Küche ist der typische Standard einer Yacht in dieser Größe. Ein Ofen und vier Herdplatten geben die Möglichkeit, alles zu kochen.
Ein sehr großer Holztisch im Cockpit sichert den Genuss draußen. Bei der kleinen Alubat ist innen der Tisch in der Mitte und bei den größeren ab 40ft seitlich, also auch der typische Standard.

Langweilig für die, die wegen des festen Kiels nur an der Tonne im Hintergrund liegen können.
Jetzt wo die Yacht trocken gefallen ist, kann man sich auch entscheiden, die Nacht zu bleiben. Dann muss aber für einen Tidenhub der Anker so ausgerichtet werden, dass das Schiff frei von den Felsen ist und vor allem so weit weg von den höheren Sänden ist, dass man zu den geplanten Zeiten auch los kommt.  Beispiel, will ich nun von den Inseln in Richtung Osten, brächte ich noch auflaufendes Wasser. Lege ich das Schiff nun aber so trocken, dass es erst eine Stunde vor Hochwasser schwimmt, ist die Tagestour unmöglich, weil ich dann nicht gegen die Strömung des ablaufenden Wassers ankomme. Will ich aber nach Westen, wäre es genau richtig, weil ich dann die Strömung mit mir habe. Will ich aber im Westen in einen Hafen oder auf eine andere Sandbank, kann es auch zu spät sein, weil dann dort zu wenig Wasser ist.
Granville hat z.B. eine 3 Meter hohe Staumauer, damit der Hafen immer 3 Meter hat. Man muss nach Tidetabelle also rechnen, wann man spätestens da sein muss. Aber keine Angst beim Hafen selber zeigt eine große Anzeigentafel in Dezimeter, wie hoch die Mauer unter Wasser ist. Und wir brauchen ja nur 0,70 Meter.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Ich glaube, jeder kann sich vorstellen, wie viele Muscheln, Vögel und Pflanzen zu entdecken sind. Bei voller Saison, wo sonst überall alles ausgebucht ist, die Häfen überfüllt, die Städte und Strände voll, hat man den Strand für sich.

Hier behaupte ich mal, dass es ein Holzschiff war, denn übrig war nur noch der Motor.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Recht schnell und leicht geht die Fahrt von hier nach St. Malo. Dazwischen sind aber noch unzählige Buchten, wenn man mag. Und vor allem Cancale. Hier müssen Sie hin! In der Karte sind zwischen den Felsen extra Strudel eingezeichnet. Die Wassermengen der fast ganzen Bucht von Le Mont-Saint Michel laufen an diesen Felsen und dem kleinen Ort vorbei hinaus in Richtung Ärmelkanal. Keine Chance gegen diese Strömungen anzukommen, also bitte genau rechnen. Legt man sich an eine Mooring, so erlebt man folgendes: Das Wasser bewegt sich ja grob wie folgt. 1/12 2/12 3/12 3/12 2/12 1/12 pro Stunde. Also in den mittleren zwei Stunden fließen 6 Meter Wasser, also 75 cm in 15 Minuten. Heißt, man liegt an der Mooring, nichts ist los, ruhiges Wasser, Fische springen aus dem Wasser und ganz plötzlich setzt eine Strömung ein, als wenn man mit der Yacht von der Mooring gerissen wird. Alle Schiffe drehen und stampfen, es setzt eine richtig starke Tidewelle ein. Nach zwei Stunden plötzlich Ruhe.
Zwischen den Felsen unter Motor ist es mit den Strudeln noch extremer. Ein Muss also, aber übernachten muss man nicht, ist jedenfalls mit und ohne Wind sehr unruhig.

St. Malo ist einfach nur schön und muss selber erkundet werden. Mein Tipp gleich hinter der Stadt von See aus das Bojenfeld nutzen oder gegenüber einfach auf die Strände fahren.
Die Strände sind extrem ruhig und sicher. Man kann unmittelbar vorm Sperrwerk trocken fallen.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Dieser Platz aber war der schönste, mit dem Schlauchboot gleich direkt in die Vorstadt. Aber ACHTUNG, das Sperrwerk öffnet wegen der Stromerzeugung schubweise und dann entstehen extreme Strömungen, schwimmt man an Land oder fährt kann es also auch unüberlegt geplant sehr gefährlich werden.

Viele überlegen aber ich kann es nur empfehlen: Fahren sie durch das Kraftwerk(Schleuse) in Richtung Dinan. Eine einmalige Landschaft, die immer enger wird, belohnt dafür. Von den berühmten Holzschiffswracks, bis zu den Traumschlössern, alten Bogenbrücken, Burgen und Felsen, bis zu den sehr hohen Schlickbänken kurz vor der zweiten Schleuse haben sie alles an Eindrücken. Der Oberlauf ist sodann tidefrei. Alle Schleusen sind gratis. Sie öffnen von See aus St. Malo stündlich, Kanal 13 und die Binnenschleuse auf Anruf aber zumindest auch stündlich. Von innen jeweils 15 Minuten vor Voll.

Gleich hinter dem Kraftwerk ist ein Schloss, welches zu einer Werft- und Ankermanufaktur gehörte. Praktisch einfach vor fahren, trocken fallen und besichtigen. Immer finden sich tolle Wanderwege an der Küste. Viele alte Wassermühlen säumen das Ufer.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Dinan selber ist kaum zu beschreiben. Eine riesige Festung auf einem hohen Felsvorsprung, intakte Stadtmauer, uralte Fachwerkhäuser, schöne Läden, unbeschreiblich, alles was Bretagne und Frankreich ausmacht und man liegt direkt im Stadthafen.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Hier sprechen die Bilder für sich. Die Fahrt bis zur Stadt ist von St. Malo aus sehr sicher und gut betonnt. Der Tiefgang reicht aber nur für flachgehende Yachten.
Zwar werden nur 5 % der Charteryachten mit Schwenkkiel angeboten, die anderen 95% verpassen aber im Grunde all das, was interessant wäre.
Sie tummeln sich in St. Malo und in anderen langweiligen immer gleich aussehenden Häfen und fahren dann mit dem Bus nach Dinan.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Ich gehe davon aus, dass sie meinen Bericht mit Google Maps verfolgen, deswegen springe ich. Gehen Sie auf „Satellit“ erkennen Sie selber die Strecken und unfassbaren Möglichkeiten, ich gebe also nur wenige Tipps.
Fahrt man also zurück nach St. Malo, dann muss man sich überwinden, nicht anzuhalten. Wir fahren weiter zu einer unmittelbar vor St. Malo vorgelagerten Insel und fallen zwischen hohen Felsen trocken.

Wie beschrieben, kommt die Yacht auch bei der hohen Welle sicher zum Stehen und leidet keinesfalls unter seitlichen Wellen, die gegen den Rumpf schlagen. Belohnt wird man mit einem wunderschönen Abend. Von Dinan kann man leicht gen Nachmittag lossegeln und die Insel erreichen.
Die von mir beschriebene Tour ist extrem kinderfreundlich, da die Strecken nie überlasten. Und irgendwie danken es auch immer die Mitseglerinnen, die nicht zwingend die „Heldentaten“ der Seebären miterleben müssen;-) Man ist also in einer unvergleichlichen Landschaft unter komplexen Bedingungen unterwegs, kann dabei aber Freunde und Familie absolut glücklich machen, weil sich einmal am Tage dieses schöne Gefühl einstellt, einfach von Bord auf einen Strand springen zu können.
Sehr gute Ankerwinsch und Anker nebst Kette bieten ständige Sicherheit, selbst bei Seegang und Strom liegt das Schiff sicher. Wir können das auch deswegen beurteilen, weil unsere Charterfahrten immer den Anspruch haben, Häfen zu meiden und sich auf Anker und Tampen zu verlassen.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Auf der Insel gibt es einen grandiosen Wanderweg, der zu den 50 Meter hohen Felsen führt. Die Insel ist voll mit nicht abgebauten Geschützen aus dem zweiten Weltkrieg.
Bunker säumen das Oberland. Gleich neben der Insel leichtet der schöne Leuchtturm, der die Haupteinfahrt nach St. Malo bezeichnet.
Zur Navigation sei gesagt, dass man zunächst vor Gezeitentafeln und Karten erschreckt aber im Grunde ist alles sicher uns sehr sinnvoll bezeichnet.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Von dieser Insel auf der wir dann doch drei Tage blieben, geht es weiter nach Cap Fréhel/Fort La Latte/Ile des Ehbiens.
Auch hier empfehle ich die Karte gut zu lesen. Denn dann erkennt man schnell, dass man im Grunde in 10 Meter Entfernung an diesen grandiosen 70 Meter hohen Felsen vorbei fahren kann. Unglaubliche Ansichten und Eindrücke und unendlich viele Seevögel klingen noch heute schön in den Ohren. Auch hier am Cap selber enorme Strudel und Strömungen.

Bitte schauen Sie sich an, ob Wind gegen den Strom läuft, denn dann kann es wirklich gefährlich werden. Bis 4 Windstärken aber kein Problem.
Und eines ist klar, das Ankern vor Fort La Latte ist Pflicht. Besichtigen Sie von dort aus die Burg und fahren mit dem Schlauchboot die Felsformationen ab.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Hat man doch zu viel Respekt vor diesem Ankerplatz in der Nacht, ist es schnell zur Ile des Ehbiens geschafft.
Herum um eine lange Kette spannender Felsen kommt man in eine unglaublich stille Bucht, in der der Wind still steht. Wenn vorn 5 Windstärken herrschen, ist es hier still.

Yacht Test Alubat OVNI 345

Yacht Test Alubat OVNI 345

Während die üblichen Yachten draußen liegen, fahren wir direkt auf den Strand, baden und picknicken.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Diese Bilder über das Hinterland der Insel sprechen für sich:
Ebbe
Yacht Test Alubat OVNI 345

Flut zur halben Zeit
Yacht Test Alubat OVNI 345

Yacht Test Alubat OVNI 345

Irgendwo dann wieder draußen auf den „Außeninseln“.
Yacht Test Alubat OVNI 345

Yacht Test Alubat OVNI 345

Segelt man um das Cup F herum und hält etwas durch, wird man von der Landschaft um Phare de Ploumanac’h/ Trégastel schlicht vor Schönheit erfasst.
Auch hier hat eine Ovni enorme Vorteile, weil sie überall dort hinkommt, wo die Massen nicht hin kann.
Zu diesem Teil kamen Freunde dazu.

Diese Impressionen sollen zum Abschied für sich sprechen:

Ich hoffe, Ihnen ein paar gute Hinweise zu einer Reise in die Bretagne gegeben zu haben. Hier könnte ich noch unzählige Orte und Bilder veröffentlichen aber das würde den Rahmen sprengen.
Bitte verlassen Sie sich niemals allein auf meine Angaben, es muss alles individuell geplant und erklärt werden. Auf Wunsch mache ich das gern und vermittle auch eine Yacht für Sie.
Planen Sie auch gern unter Freunden, es ist für jeden etwas dabei.

Ihr Helge Petersen

Mein Name ist Helge Petersen und ich beschäftige mich gern mit dem Schönen und Guten in meinem Leben.
Unter helgepetersen.de, petersen-gebaeudeentwicklungen.de oder meiner Kanzleiseite kanzlei-hpc.de können Sie Lebenslauf und Hintergründe über mich erfahren.

Nachdem ich viele Jahre mein Geld auch mit den Dingen rund ums Segeln verdient habe, habe ich ab 2008 Geschädigten der Finanzkrise geholfen. Mit meinem Team von über 80 Anwälten und Renos konnten wir gut 180 Mio. Euro der Anleger retten. Die Ansprüche sind nun nach 10 Jahren verjährt und wir bearbeiten nun nur noch ausgewählte Spezialfälle, wie aktuell den Engel & Völkers Skandal. Die Kanzlei hat sich zu einer kleinen Spezialkanzlei in Sachen Bank- und Kapitalmarktrecht gewandelt.

Ich wurde wegen der schönen Rathje Werft im Frühjahr um Hilfe gebeten. Innerhalb einer Woche sollte ich die Zahlen für die Investorenkonferenz vorbereiten und diese führen. Schnell wurde klar, dass sich die Werft in der vorgefundenen Form nicht fortführen lassen konnte.

Mit meinem Team und der Familie haben wir beschlossen, den Namen zu retten aber ansonsten den Betrieb in der Form nicht zu übernehmen. Vielmehr wurde eine neue unabhängige GmbH und andere Firmen gegründet, die einzelne Gerätschaften, Grundstücke und den Hafen im Einzelnen übernommen haben. Ausgesuchte Mitarbeiter wurden gebeten, die neue GmbH als neuen Arbeitgebern zu wählen.

Die Mitarbeiter, Frau Vonhoff und vor allem die Kunden, Gläubiger und Geschäftskunden und viele Ratgeber und das eigene Netzwerk machten es möglich, dass der Neustart zum 30.06.2020 umgesetzt werden konnte.

Nach den endlosen Monaten der Arbeit für die Werft, Tag und Nacht, ging es erst einmal mit der Familie in den Segelurlaub in die Bretagne. Mit 10-12 Meter Tidenhub, grandiosen Küsten und sehr komplexen Navigationsfragen endlich wieder entspannen, mit Familie und später Freunden, die dazu kamen.
Ich selber habe das Segeln in der Nordsee gelernt. Sehr froh bin ich, dass wir es regelmäßig, ob auf Cuba, der schönen Ostsee, dem Atlantik, Mittelmeer, Helgoland oder eben in Frankreich mit der ganzen Familie hinbekommen, sich mit dem Schiff gut zu fühlen.

Rathje Werft Kiel

Aber es war viel geschafft. Die Werft konnte zwar in dem Sinne nicht fortbestehen – aber es konnte organisiert werden, dass eine neue GmbH eine ganz neue Werft aufbaut und die Immobilien und Solarzellen anderweitig bewirtschaftet werden. Aus der alten Werft konnten also ausgesuchte Mitarbeiter und Inventar erworben werden. Um Gläubiger nicht vollkommen auf den Forderungen sitzen zu lassen, wurde über einige Monate mit Frist bis 30.06. eine freiwillige Kompensationszahlung im Sinne von Frau Vonhoff geleistet.

Mit meiner Frau haben wir mit einem kleinen feinen Investorenkreis die verschiedenen Geschäfte gesichert, so dass die neue GmbH außerhalb dieses Kreises schuldenfrei ist. Für die Werft und den Hafen steht also alles offen und so konnte schon in den ersten Wochen im sechsstelligen Umfange investiert werden. Von Fingerstegen, neuen Pollern, Wasser- und Stromleitungen, neuen WLAN, Software, Zugängen, Sanitärräumen bis hin zu den geplanten Investitionen in ein Werkstattboot, einem neuen Kran, neuen Werkstätten etc. konnte schon einiges vorangetrieben werden.

Ja, die Absicherung der Zufahrten, Hallentechnik, Neubauten auf dem Gelände usw. ist in der Planung. Vieles Andere ist für unsere Gäste und Besucher nicht zu erkennen, ist aber meist am Komplexesten.

Auf der neuen Website versuchen wir nun die tolle Mannschaft, vielleicht auch Kunden, die es möchten, und auch einzelne Projekte regelmäßig vorzustellen.

Vor allem geht es mir darum, die Arbeiten der Weft zukünftig mit vielen Bildern vorzustellen – wie hier geschehen.

Wir möchten dort auch Reiseberichte unserer Mitarbeiter und Kunden veröffentlichen, um viele Tipps rund um unseren geliebten Sport geben zu können. Später werden Videos dazu kommen, die Arbeiten am Schiff erklären werden.
Vor allem ist es mir wichtig zu zeigen, welch wunderbaren Arbeiten die Mitarbeiter auch heute und jetzt für die Kunden umsetzen. Detailliebe und das Hobby zum Beruf machen, macht viele Arbeiten zum einmaligen Erlebnis für mich.

Mit meiner Frau bin ich stolz darauf, diese einmalige Gelegenheit wahrnehmen zu dürfen, so einen traditionellen Betrieb inhabergeführt fortführen zu dürfen, weshalb uns auch die Namensrechte wichtig waren.
Meine Frau hat von Beginn an dieses „Kleine Projekt Rathje Werft“ mit aller Kraft mitentwickelt. Aus dem Netzwerk und Freundeskreis gibt es enormen Input.

Und es soll auch einiges allgemeinnütziges auf dem Gelände passieren. Von einer sehr schönen Veranstaltung im September, ein Theater für Mensen ab 3 Jahren vom Buchfink-Theater mit „Hintertürgeschichten“ (Kulturladen Leuchtturm Tel. 0431/39 68 61) bis hin zu dem Freiraum für Künstler der Region, wird das Gelände geöffnet. Und es wird im nächsten Jahr auch gern die eine oder andere Hochzeit und/oder Veranstaltung gesehen.
Schon jetzt haben wir noch im August/September verschiedene Kick Off Veranstaltungen, die aber wegen Corona sehr begrenzt sind.

Liebe Kollegen, Kunden und Geschäftspartner, wir können aus der Familie Petersen und dem Netzwerk dazu auf keinen Fall alles umgehend perfekt machen und es werden bestimmt noch viele seltsame Dinge passieren, weil man nicht achtsam genug war. Wichtig für uns ist, dass die Mitarbeiter, der gerade noch zusätzlich eingestellte Meister, die neue Auszubildende, die noch einzustellende Bürokraft neben der jetzigen Stammbelegschaft, mit der wir zusammen arbeiten wollen, ein großartiges Team ist und an dem Ziel arbeiten, Ihnen Freude zu bereiten.

Ich selber bin immer offen für gute Ideen, zögen Sie nicht, auf mich zuzukommen!

Ihr innehabender Geschäftsführer der Rathje Yacht- und Bootswerft Marina Rathje GmbH
Helge Petersen

Preise liegen in der Anschaffung bei bis zu 70% unter dem Hausbootneubau und 90% unter dem Kauf einer Wohnung am Wasser,
LAN Kabel, Wasseranschlüsse, privater Strom, Shuttle per Schlauchboot zu den Stränden in 8 Minuten auf dem Strand,
Für Kunden Konferenzräume im Traditions Kontorbau der Werft, Veranstaltungen in den Hallen im Sommer für Kunden,
Büroassistenz auf Wunsch für dauernde Erreichbarkeit neben eigenen Briefkästen

Am Markt scheint sich die Nachfrage hin zu Büro- oder Wohnschiffen zu verfestigen. Die Werft erreichen nach ihrer ersten Neuaufstellung dazu immer mehr Anfragen.

Viele Kunden wissen nicht wie einfach es ist, seinen Wohnsitz oder sein Büro direkt ans Wasser zu verlegen. Dabei ist der Kauf einer gebrauchten Luxusyacht zwischen 100.000 und 500.000 wesentlich komfortabler und günstiger als der Kauf eines Hauses und der Verkauf ist wohl auch einfacher. Man kann sich also relativ leicht für 5, 10 oder mehr Jahre ein Luxusleben am Wasser leicht leisten.

Konkret wird das bei der Rathje Werft schon umgesetzt. Durch große Waschräume und die Stellung von Sekretariat, eigene Briefkästen, Konferenzraum oder im Sommer der Winterhallen kann ein Rundumpaket für den privaten Wohnsitz oder das Büro auf dem Wasser geschaffen werden. Dabei müssen sich die Kunden nicht festlegen, denn sie können durch Verkauf oder den Wechsel des Hafens ihren Lebensmittelpunkt viel einfacher als bei einem Gebäude am Land, welches meist keine Verbindung zum Wasser hat verlegen.

Zusätzlich bestehen die Vorteile, dass das gesamte Netzwerk rund um die Yacht gegeben ist und ständig ein Meister oder Geselle anzutreffen ist.

Wir haben nur noch einen Liegeplatz, der wohl bald vergeben sein werden. Ehrlich gesagt, versuchen wir unsere Kunden auszusuchen, um ein gutes Klima im Hafen zu haben. Der Austausch dieser besonderen Yachteigener kann zu weiteren Netzwerken führen.
Bei den Liegeplätzen für Dauerlieger besprechen wir mit dem Kunden die Dauer des Vertrages. Denn man kann durch Verlegung von Pollern, das Verlegen von LAN Kabeln, dem Bereitstellen von Parkfläche oder Containerplätzen sehr viel erreichen. Aktuell ist es auch geplant, auf breiten Steganlagen verschließbare Pavillons zu erstellen, die nur ausgesuchten Liegern zur Verfügung stehen.

Aktuell wird ein Dauerlieger seine Yacht aus Griechenland bringen und hat im Hafen eine weitere 42 Fuß Segelyacht. So kann er die große Motoryacht mit 26 Metern fest legen und ist dennoch mit dem Beiboot und seiner Segelyacht flexibel. Dadurch kann er mit seiner Frau ein Leben führen und seinen Freunden und Gästen ein Umfeld bieten, welches viel günstiger ist als man denken mag.

Der Transport einer meist im Mittelmeer zu findenden Yacht ist nicht viel teurer, als der Transport einiger Container und es legen auch oft diese Schiffe bei der benachbarten Lindenau Werft an.
–> Link-Empfehlung für Schifstransporte

Der Neubau eines Hausbootes ist oft die zweite Wahl, weil er sehr teuer ist und doch oft nicht das bringt, was man sich erhofft.
Empfehlen können wir die Suche nach einer Motoryacht, europaweit. Diese Yachten sind für 25-35 % der Kosten eines Hausbootes zu bekommen, können mit Frachtern leicht nach Kiel gebracht werden und vor allem sind sie viel besser und nachhaltiger ausgestattet.
–> Link Beispiele

–> Link Beispiele Preise bis 500.000 Euro

Quelle:bbot24.com

Für Büro und Kundenbedürfnisse haben Sie die perfekte Mischung, in der Werft einen Konferenzraum zu haben, im Sommer die Hallen für Veranstaltungen nutzen zu können oder einfach mit ausgewählten Kunden die Strände gleich neben der Werft zu erkunden. Nehmen Sie ein einfaches Schlauchboot, so fahren sie direkt zum Meeting auf den Strand, so wie wir es hier oft in der Mittagspause oder am Abend machen.

Motoryacht Office

Für weitere Veranstaltungen stellen wir an einem in der Nachbarschaft gelegenen Strand einen zweigeschossigen Wintergarten zur Verfügung, welcher im Erdgeschoss eine große Küche hat.

Rathje Werft Wintergarten

Aber gern kann man auch auf dem Werftgelände grillen oder Kochen, das ist mit der heute zur Verfügung stehenden Technik kein Problem mehr.

Sprechen Sie uns als Privatwerft gern an, wir finden immer Lösungen.

Und wenn Ihnen das mit dem Yachtkauf zu kompliziert ist, dann kann es sogar sein, dass ich ganz persönlich wie früher, eine Überführung organisiere und das Organisatorische regele, sie müssen nur sagen, was Sie in Ihrem Herzen tragen.

Darf es zurückhaltend und sinnvoll sein oder eben Luxus und Herausstellen von Symbolen, in meiner Zeit beim America`s Cup und als Mitsegler der typischen Regatten im Mittelmeer, Nordatlantik in Nort- und Ostsee konnte ich als professioneller Segler und Organisator für Kunden schon immer alles auf den Weg bringen.