Segelyacht Classica

Seit ihrer Gründung im Jahr 1922 wurden über die Jahre viele Holzboote, -yachten und -kutter in der Yacht und Bootswerft Rathje gebaut, teilweise mit beachtlichen Unterschieden in Größe und Stil. Einige dieser eigenen Neubauten haben auch heute noch ihre Liegeplätze im Yachthafen, bzw. segeln auf der Kieler Förde.

Eine der heute noch in der Marina ansässigen und von uns gebauten Yachten ist die „Johanna“.
Der 13 Meter lange Motorsegler, dessen Bau 1977 begann, war ein Lehrlingsprojekt unter der Leitung des Meisters Hugo Laatzen. Auf diese Weise lernten die Lehrlinge am besten den Umgang mit Holz, sowie die Konstruktion eines Bootes. Das geräumige, ketschgeriggte Boot ist bis heute Stammkunde bei Rathje.

Segelyacht Johanna

Segelyacht „Johanna“ auf ihrem Liegeplatz am Mittelsteg

Ein weiteres Boot, welches seit seiner Fertigstellung im Heimathafen liegt, ist die „Classica“.
Der Bau des als Meisterstück begonnenen, und als Lehrlingsprojekt abgeschlossenen Bootes wurde 2002 beendet. Die elegante, klar lackierte Mahagoniyacht mit ihrer auffälligen, grünen Persenning wurde bis letztes Jahr durch die Werft verchartert und hat nun den Eigentümer gewechselt. Mit dem Verkauf einher ging eine komplette Neulackierung des Überwasserbereiches.

Segelyacht Classica

Die „Classica“ auf ihrem Liegeplatz am Oststeg

Eines der bekanntesten Projekte der Bootswerft Rathje ist der originalgetreue Nachbau einer Hansekogge unter Begleitung des deutschen Schifffahrtsmuseums in Bremerhaven. Für den Bau des 7,6 Meter breiten und 23 Meter langen Schiffes wurde eigens eine Halle errichtet. Im Bauvorgang wurde Wert auf eine traditionelle Bauweise gelegt, so wurden etwa die Bodenwrangen und Spanten durch Holzdübel mit den 4,5 cm starken Planken verbunden. Die Arbeiten dauerten von 1986 bis 1991. Ihren Liegeplatz hat die Kogge am Satorikai in Kiel.
Weitere Informationen: hansekogge.de

Segelschiff Hansekogge

Die Hansekogge bei ihrem Stapellauf 1991

Ende 2019 wurde der Segelyacht „Salta Marina“ zu neuem Glanz verholfen. Sämtliche lackierte Flächen, einschließlich der Außenhaut, wurden neu lackiert. Zudem ist der teils rotte Aufbau generalüberholt worden. Hierzu wurden die Wände des Aufbaus aufgedoppelt, neue Luken angefertigt, und das Dach neu laminiert.

Segelyacht Salta Marina

Die „Salta Marina“ auf ihrem Liegeplatz am Steg Ost